Physiotherapie

Meine langjährige Erfahrung als Physiotherapeutin ist eine optimale Ergänzung zu meiner Arbeit als Heilpraktikerin.

Wirbelsäulentherapie nach Dorn

 

Bewegungsmangel oder Fehlbelastungen führen häufig zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und einer Schiefstellung des Beckens.

Durch diese sanfte manuelle Therapie können Wirbel und Becken wieder korrigiert werden.

 

Faszientherapie

 

Unsere Faszien sind ein feinmaschiges Netz aus Bindegewebe, das sämtliche Organe, Muskeln und Knochen umhüllt und stützt.

Leider reagieren sie aber auch stark auf Über- und auch auf Unterforderung. Sie verlieren ihre wichtige Elastizität und verkleben. Auch bei häufigem Stress und der damit verbundenen vermehrten Ausschüttung von Stresshormonen sind nachteilige Auswirkungen auf Faszien nachzuweisen.

 

Je nach Lokalisation und Stärke der Verklebung können sie Muskel- und Organfunktionen negativ beeinflussen und sogar Entzündungsreaktionen verstärken.

Durch gezielte Faszienmassage und Dehnungen wird das Bindegewebe wieder gepflegt und geschmeidig.

 

Kinesiotape

 

Ein vielseitiges, oft buntes Stoffpflaster für unzählige Indikationen. Eine der häufigsten sind wohl Muskelverletzungen.

 

Das Kinesiotape wird im genauen Verlauf des Muskels aufgeklebt und stimuliert so den Stoffwechsel, detonisiert verspannte Muskeln, beeinflusst positiv Schmerzrezeptoren und unterstützt den Heilungsprozess.

 

Genauso effektiv ist das Kinesiotape als ergänzende Therapiemaßnahme bei Verletzungen diverser Gelenke. Durch spezielle Anlagetechniken wird das beeinträchtigte Gelenk gestützt, gleichzeitig aber nicht in seiner Beweglichkeit eingeschränkt. Ein frühes funktionelles Trainieren kann also leichter durchgeführt werden. Die Muskeln degenerieren in der Heilungsphase nicht so stark, wie bei einer Ruhigstellung und können ihre Stützfunktion für das Gelenk schneller, kraftvoller und effektiver wieder aufnehmen.

Sehr gute Erfahrungen mache ich seit Jahren mit der Anlage von Lymphtapes nach Verletzungen oder Operationen. Es unterstützt den gestörten Lymphabfluss und reduziert entstandene Lymphödeme.

 

Weitere Anwendungsgebiete

Schulter-Nacken-Schmerzen, Hexenschuss, Ischialgien, Muskelfaserrisse, Zerrungen, Prellungen, Karpaltunnelsyndrom, Achillodynie, Sprunggelenkverletzungen, Tennisarm, Arthrose, Überlastungssyndromen, Impingementsyndromen, Rotatorenmanschettenläsionen,

Narbentherapie, Regelschmerzen, Migräne, Kopfschmerzen

 

Die Kosten für verordnete physiotherapeutische Leistungen werden in der Regel von den privaten Krankenkassen übernommen.

 

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© physioMotion, Silke Hörner